Luftfederungskomponenten – Warum sie stets paarweise ausgetauscht werden sollten

Svandiejen/ June 9, 2022/ Arnott Air Suspension, Arnott Europe

Die Hauptkomponenten einer Luftfederung, also die Luftfedern und Luftfederbeine, enthalten Luftbälge aus Gummi. Gummi ist ein Naturprodukt, das eher verschleißanfällig ist. Daher ist der Luftbalg in der Regel die erste Komponente, die durch Verschleiß ausfällt. Typischerweise altert Gummi, wodurch sich kleine Risse insbesondere an den Stellen bilden, an denen der Luftbalg während der Federbewegung am Rollkolben ständig auf und ab rollt. Folglich sollten Sie bei Fahrzeuginspektionen die Luftbälge auf diese kleinen Risse hin überprüfen und ggf. die Luftfedern austauschen. Anderenfalls können sich die Risse mit der Zeit zu einem Leck entwickeln.
 
In der Regel müssen hochwertige Luftfedern im Schnitt nur alle sechs bis zehn Jahre erneuert werden. Allerdings wirken sich Umgebungsbedingungen wie Klima, Straßenzustand und ständiger Abrieb durch Schmutz und Staub von der Straße ebenfalls auf die Funktion und Lebensdauer dieser Luftfederungskomponenten aus. Bei niedrigeren Temperaturen wird der Gummi steifer und büßt an Flexibilität ein, während der Gummi durch Hitze schneller austrocknet. Daher können hohe als auch niedrige Temperaturen einen bereits verschlissenen Luftbalg zum Bersten bringen.

Die Qualität ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Lebensdauer des Produkts geht. Neben Gummi sind auch andere Komponenten wie Quetschringe, O-Ringe und das Material des Kolbens wichtige Faktoren in diesem Zusammenhang. Obwohl einige billige Nachrüstmarkt-Luftfedern auf den ersten Blick möglicherweise wie das Originalteil aussehen, können die Unterschiede ganz erheblich sein! Kompromisse wie minderwertiger Gummi, minderwertige Teile und/oder eine unzulängliche Kolbenkonstruktion können zu geringerer Berstfestigkeit, schlechtem Sitz, vermindertem Dämpfungskomfort und verstärktem NVH-Verhalten (Geräusche, Vibrationen und Starrheit) führen. Arnott möchte durch langlebige Produkte stets eine sichere Fahrt gewährleisten. Aus diesem Grund verwenden wir für unsere Luftfedern und -federbeine nur hochwertigen Gummi (Continental ContiTech) und andere Premium-Komponenten.

Ist eine Luftfeder oder ein Luftfederbein endgültig verschlissen, wird ein paarweiser Austausch dringend empfohlen. Auch wenn die Leckage nur an einer Fahrzeugecke auftritt, sollte auch Komponente auf der anderen Seite erneuert werden. Der Gummi der Luftfeder/des Luftfederbeins auf der gegenüberliegenden Seite war höchstwahrscheinlich den gleichen Bedingungen ausgesetzt und dürfte daher ähnlich stark verschlissen sein. Daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Luftfeder bzw. das Luftfederbein auf der anderen Seite bald ähnliche Probleme entwickelt, wenn die Komponente nicht ersetzt wird.

Bei konventionellen Stoßdämpfern wird ja in der Regel ebenfalls ein paarweiser Austausch empfohlen, um Unterschiede in der Dämpfungswirkung an derselben Achse zu vermeiden. Dieser Unterschied in der Dämpfungsfunktion zwischen neu und alt gilt auch für Luftfederbeine. Werden Luftfedern bzw. Luftfederbeine nicht paarweise ausgetauscht, werden Fahrverhalten und Stabilität des Fahrzeugs erheblich beeinträchtigt, was zu gefährlichen Situationen und Unfällen führen kann.

Zwar wird ein paarweiser Austausch für die meisten Arnott-Teile nicht vorgeschrieben, doch wird er dringend empfohlen. Damit sorgen Sie nicht nur für eine sichere und komfortable Fahrt Ihrer Kunden, sondern ersparen ihnen wahrscheinlich auch einen weiteren vermeidbaren Werkstattaufenthalt.